Kies taal  German  

Wolky Cares

WOLKY CARES
Wolky ist es wichtig, gesellschaftlich engagiert zu sein. Einen Beitrag zu einer besseren Welt zu leisten. Daher unterstützt Wolky verschiedene gemeinnützige Organisationen wie die

Spibi Foundation, das Leontien­huis, Fashion for Education (FFORE) und Kuychi.

 

WOLKY X SPIBI FOUNDATION

KLEINE KÄMPFERNATUR
Vido ist 2 Jahre alt und hat Spina bifida. Erst ein unheimlich liebes Kerlchen und ein kleiner Kämpfer, hat jedoch leider viele Beschwerden. Die Spibi Foundation erleichtert ihm dies etwas durch gezielte und praktische Hilfe: eine Plane für sein elektrisches Rollstuhllastenfahrrad.
Weiterlesen? Klicken Sie bitte hier.
 
Spibi-Foundation

 


LEONTIEN FOUNDATION
 

WOLKY X LEONTIEN FOUNDATION

GERINGERES VERLETZUNGSRISIKO, MEHR LAUFSPASS!
Wolky ist seit der Eröffnung Sponsor des Leontienhuis, eine Anlaufstelle für Jugendliche mit Essstörungen und deren Angehörige. Die Gründerin Leontien Zijlaard-van Moorsel ist wiederum Botschafterin des Wolky e-walk, dem E-Bike unter den Laufschuhen. Da Leontien sich einsetzt, damit Frauen sich mehr bewegen, ist der
e-walk ein Schuh nach ihrem Herzen.

Weiterlesen? Klicken Sie bitte hier.

 

WOLKY X FASHION FOR EDUCATION (FFORE)

SEI TAPFER,
SEI ANDERS
Bildung ist für uns die normalste Sache der Welt. In vielen Regionen Marokkos ist sie für junge Mädchen keine Selbstverständlichkeit. Nassira Boudhan (40) hat dies selbst erlebt und findet, dass das geändert und vor allem besser werden muss. Mit Fashion for Education (FFORE) gibt sie Frauen und Kindern aus ihrer Heimatregion, und hoffentlich später aus ganz Marokko, die Chance auf Bildung und Zukunft.  Wenn Sie mehr lesen möchten. Klicken Sie bitte hier.
 
FASHION FOR EDUCATION (FFORE)

 


Kuychi
 

WOLKY X KUYCHI

ZUHAUSE IST,
WO DAS HERZ IST
“Es war, als würde ich gerufen. Ich hatte eine Dokumentation über Straßenkinder in Lima ­gesehen und spürte sehr stark, dass es Zeit wurde, dem Leben etwas zurückzugeben. Also plante ich eine Reise nach Peru und war von der ­atemberaubenden Natur und der beeindruckenden Geschichte begeistert, vor allem aber berührten mich die bitteren Lebensbedingungen der Kinder in den Armenvierteln.”  Wenn Sie mehr lesen möchten. Klicken Sie bitte hier.